Fachliche Standard in der Sozialarbeit - gestern - heute - morgen
 
Start
Projektinfo
Wiener Erklärung
Veranstaltungen
Dokumente
Kontakt

13.03.2007
19:00 - 16:00

Ort
Impulsveranstaltung
Dienstag, 13. 3. 2007 19.00 Uhr
Urania
Dachsaal
Uraniastraße 1
A – 1010 Wien

Workshops & Podiumsdiskussion
Mi, 14. 3. 2007, 9.30 – 16.00 Uhr
fh-campus wien, Festsaal
Grenzackerstraße 18
A – 1100 Wien

Kontakt & Information
Josef Bakic

Wege zur Zukunft: Soziale Arbeit macht Politik und Diskurse

Impulsveranstaltung mit Sozialminister Erwin Buchinger und zahlreichen ExpertInnen der Sozialen Arbeit

Dienstag, 13. 3. 2007, 19.00 Uhr

Urania
Dachsaal
Uraniastraße 1
A – 1010 Wien



Workshops & Podiumsdiskussion mit Fachleuten aus den verschiedenen Diskursfeldern und Funktionsbereichen

Mi, 14. 3. 2007, 9.30 – 16.00 Uhr

fh-campus wien, Festsaal
Grenzackerstraße 18
A – 1100 Wien


Anmeldung: Zur besseren Planung bitte per mail oder in der Anmeldemaske angeben, welche Teile von Ihnen/Dir besucht werden.

Beschreibung:

Wege zur Zukunft: Soziale Arbeit macht Politik und Diskurse

Die veränderten gesellschaftlichen und ökonomischen Bedingungen stellen Soziale Arbeit vor neue Herausforderungen, will sie gesellschaftspolitisch tätig werden: Wie wird sozialarbeiterische Fachlichkeit öffentlich sichtbar? Wie ist die Vertretung von KlientInneninteressen zukünftig sinnvoll zu leisten? Welche Zusammenarbeit kann es zwischen sozialen Organisationen und mit Politik, Verwaltung und Wirtschaft geben?
In der Eröffnung der Tagung werden wir dazu mit Bundesminister Erwin Buchinger und zahlreichen ExpertInnen für die Vernetzung in der Sozialen Arbeit diskutieren

Der darauf folgende Tag wird mit Workshops zu aktuellen Diskursen in der Sozialen Arbeit am fh-campuswien zu folgenden Fragen eröffnet: Zur qualitätsvollen Arbeit mit KlientInnen, aber auch zur Legitimation gegenüber Gesellschaft und Politik, braucht Soziale Arbeit ein fachliches Fundament sowie eine gemeinsame Verständigung über Begrifflichkeiten und Theoriekonzepte. Welchen Beitrag leisten aktuelle Diskurse zur Konkretisierung von Ziel, Gegenstand und Methodik der Sozialen Arbeit? Inwiefern spiegeln sich in diesen Zugängen Ideologien wider, die Soziale Arbeit lediglich als Herrschafts- und Disziplinungsagentur definieren wollen?

Übergreifende Fragen werden auch durch eine breit besetzte Plenumsdiskussion mit PartnerInnen aus der Politik, Verwaltung, dem Management, der Theorie und Ausbildung bearbeitet. Soziale Arbeit ist Ansprechpartnerin für soziale Problemlagen sowie Expertin für die Mitgestaltung des Sozialen. Wie ist die eigenständige Fachlichkeit zu sichern und weiterzuentwickeln? Inwieweit kann sie auch über institutionelle Grenzen hinweg öffentlich vermittelt werden? Welche Rahmenbedingungen braucht Soziale Arbeit zur Entwicklung innovativer Antworten auf gesellschaftlichen Wandel?

Wir wünschen uns allen viel Kraft und Konzentration, aber auch Freude und Motivation, das Projektteam Josef Bakic, Verena Braunegg, Marc Diebäcker und Elisabeth Hammer



Programm
19:00
Dienstag 13.03.2007 Impulsveranstaltung
Zwischen Kooperation und Konkurrenz: Soziale Arbeit macht Politik
Begrüßung
Barbara Bittner (Vizerektorin des fh-campus wien, Leiterin des Studiengangs Sozialarbeit)

Impulsstatement
Bundesminister Erwin Buchinger (Bundesminister für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz)

Gespräch und Diskussion

Ute Bock (Obfrau Verein Flüchtlingsprojekt Ute Bock)

Karin Heitzmann (Armutsforscherin – Institut für Sozialpolitik der WU Wien)

Judith Pühringer (Geschäftsführerin des BDV – Bundesdachverband für Soziale Unternehmen)

Katrin Wladasch (Vorstandsmitglied und Mitbegründerin von ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit)

Andreas Zembaty (Leiter des Bereichs Marketing und Öffentlichkeitsarbeit – NEUSTART)

Moderation: Elisabeth Hammer (Sozialarbeiterin und Ökonomin, fh-campus wien)

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu Speis und Trank.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten: verena.braunegg@sozialearbeit.at
09:30
Mittwoch, 14.03.2007 Workshops
Zwischen eigenständiger Fachlichkeit und Fremdbestimmung: Soziale Arbeit macht Diskurse
Lebensweltorientierte Sozialarbeit als Dienstleistungsgewerbe für NutzerInnen?
Josef Bakic
(Erziehungswissenschaftler, fh-campus wien),
Andreas Oehme
(Sozialwissenschaftler, Berufs- und Bildungsforschung)
Moderation: Marlies Sutterlüty
(Sozialarbeiterin, fh-campus wien)

Sozialraumorientierte Soziale Arbeit als Aktivierungsinstanz des Gemeinwesens?

Richard Krisch
(Soziologe, Verein Wiener Jugendzentren),
Marc Diebäcker
(Politikwissenschaftler, fh-campus wien)
Moderation: Elisabeth Ratzer
(Sozialarbeiterin, langjährige Tätigkeit in der Gebietsbetreuung)

Soziale Arbeit als Verwalterin von sozialem Ausschluss am Arbeitsmarkt?
Helga Eberherr
(Soziologin, Abteilung „Gender and Diversity in Organizations“, Wirtschaftsuniversität Wien),
Rosalia Eichinger
(Sozialarbeiterin, langjährige Tätigkeit bei wienXtra jugendinfo)
Moderation: Eva Klawatsch-Treitl
(Wirtschaftspädagogin, Joan Robinson – Verein zur Förderung frauengerechter Verteilung ökonomischen Wissens)

Systemtheoretische Perspektiven der Sozialen Arbeit als gesellschaftlicher Stabilisierungsversuch?
Susanne Zuzek
(Sozialarbeiterin und Erziehungswissenschaftlerin, fh-campus wien),
Ina Manfredini
(Sozialarbeiterin, Lehranstalt für systemische Familientherapie)
Moderation: Wolfgang Horvath
(Erziehungswissenschaftler, Institut für Bdilungswissenschaft, Uni Wien)

Soziale Arbeit in der Psychiatrie als Normalisierungs- und Kontrollinstanz?
Franz Kolland
(Soziologe, Institut für Soziologie der Universität Wien),
Brigitte Leodolter
(Sozialarbeiterin, Sozialmedizinisches Zentrum Baumgartner Höhe)
Moderation: Gabriele Wild
(Sozialarbeiterin und Erziehungswissenschaftlerin, Volkshilfe Wien, SOPHIE)

Plenumsdiskussion

13:30
ElefantInnenrunde und Diskussion
Wege zur Zukunft: Soziale Arbeit macht Politik und Diskurse
Marc Diebäcker
(Politikwissenschafter, fh-campuswien)
Roland Fürst
(Sozialarbeiter, Chefredakteur „Sozialarbeit in Österreich“)
Elisabeth Mair-Lengauer
(Sozialarbeiterin, Leiterin des Sozialdienstes – Landesnervenklinik Linz)
Karl Öllinger
(Sozialexperte, Abgeordneter zum Nationalrat)
Christine Reiterlechner
(Ökonomin, Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien)
Christina Schilling
(Studierendensprecherin am Studiengang Sozialarbeit des fh-campus wien)
Hans Steiner
(Sozialwissenschaftler, BM für Soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz)
Monika Vyslouzil
(Sozialarbeiterin und Soziologin, Leiterin des Fachbereichs Sachwalterschaft im VertretungsNetz)
Ursula Weber-Hejtmanek
(Erziehungswissenschaftlerin, Geschäftsführerin des Wiener Hilfswerks)
Tanja Wehsely
(Sozialarbeiterin, Wiener Gemeinderätin und Landtagsabgeordnete)
Heimo Wilfan
(Sozialarbeiter, Fonds Soziales Wien)

Moderation:
Josef Bakic
(Erziehungswissenschaftler, fh-campus wien) &
Elisabeth Hammer
(Sozialarbeiterin und Ökonomin, fh-campus wien)
drucken
seite empfehlen