Fachliche Standard in der Sozialarbeit - gestern - heute - morgen
 
Start
Projektinfo
Wiener Erklärung
Veranstaltungen
Dokumente
Kontakt

Bücher

Die Rubrik Bücher soll eine Einschätzung bisher zusammengestellten Wissens bieten, die Liste wird laufend aktualisiert.

Wir freuen uns auf aktive Mitgestaltung dieser Rubriken und danken für einschlägige Literaturhinweise und  Statements. Beiträge bitte direkt an redaktion@sozialearbeit.at.
 
Kategorien

  • alle Kategorien
  • Galuske, Michael (2002)
    Dienstleistungsorientierung - ein neues Leitkonzept Sozialer Arbeit?

    In. neue praxis 3/2002, S. 240 - 258

    Oelerich, Gertrud/Schaarschuch, Andreas / München (2005)
    Soziale Dienstleistungen aus Nutzersicht
    Olk, Thomas/Otto, Hans-Uwe / München (2003)
    Soziale Arbeit als Dienstleistung - Grundlegungen, Entwürfe und Modelle.
    Dzierzbicka, Agnieszka / Löcker: Wien (2006)
    vereinbaren statt anordnen - Neoliberale Gouvernementalität macht Schule

    Die Bildungswissenschaftlerin Agnieszka Dzierzbicka analysiert hier Formen eines modernen Vereinbarungsregimes, das nicht nur in der Schule >>Schule<< macht.

    Otto, Hans-Uwe / In: neue praxis, 32. Jg. (2002), Heft 2 (zus. mit F. Kessl) (2002)
    Entstaatlicht? Die neue Privatisierung personenbezogener sozialer Dienstleistungen.
    Otto, Hans-Uwe / In: Sozial Extra, o. Jg. (2003), Heft 9 (zus. m. F. Kessl) (2003)
    Gouvernementalität und Soziale Arbeit. Kontrolle und Selbstführung von Akteuren und Einrichtungen.
    Otto, Hans-Uwe / In: neue praxis, 34. Jg., Heft 2 (zus. m. H. Ziegler) (2004)
    Sozialraum und sozialer Ausschluss. Die analytische Ordnung neo-sozialer Integrationsrationalität in der Sozialen Arbeit.
    Otto, Hans-Uwe / Wiesbaden (hrsg. m. C. Beckmann, M. Richter, M. Schrödter) (2004)
    Qualität in der Sozialen Arbeit. Zwischen Nutzerinteresse und Kostenkontrolle
    Otto, Hans-Uwe / Opladen (zus. m. H.-J. Dahme, N. Wohlfahrt) (2003)
    Sozialarbeit im aktivierenden Staat
    Dimmel, Nikolaus / Wien (hrsgg. gemeinsam mit Josef Schmee) (2005)
    Politische Kultur in Österreich 2000-2005
    Dimmel, Nikolaus (Hg.) / Wien (2005)
    Perspektiven der Sozialwirtschaft 2005-2015
    Dimmel, Nikolaus / http://www.lrsocialresearch.at/themenarchiv_detail.php?dbname=pubarchiv&id=276&lang=_dt (2005)
    Zur Praxis der Vergabe von Dienstleistungen im Rahmen der österreichischen Sozialwirtschaft
    Simon, Maria Dorothea (Hg.) / Linz (1998)
    Aus der Betroffenheit

    ein Lesebuch mit Beiträgen aus 20 Jahren "Kontakt", Zeitschrift der HPE ; Festschrift von HPE-Österreich, Vereinigung der Angehörigen und Freunde Psychisch Erkrankter anläßlich des Gründungsjubiläums 1998

    Logar, Rosa (Hg.) / Bern/Wien (2002)
    Gewalttätige Männer ändern (sich)

    Rahmenbedingungen und Handbuch für ein soziales Trainingsprogramm

    Wolfgruber, Gudrun / Wien (1997)
    Zwischen Hilfestellung und sozialer Kontrolle

    Jugendfürsorge im Roten Wien, dargestellt am Beispiel der Kindesabnahme

    Diebäcker, Marc (Hg.) / Wien (2004)
    Partizipative Stadtentwicklung und Agenda 21

    Diskurse, Methoden, Praxis

    Hammer, Elisabeth/Österle, August / Wien (2004)
    Zur zukünftigen Betreuung und Pflege älterer Menschen

    Rahmenbedingungen - Politikansätze - Entwicklungsperspektiven

    Hammer, Elisabeth/Österle, August / Wien (2004)
    Pflegegeld und Pflegearbeit

    In: Kontraste 10, S. 4 - 6

    Hammer, Elisabeth / Wien (2004)
    Das Sportgelände Sensengasse: Neue Wege der BürgerInnenbeteiligung in der Flächenwidmung

    In: Partizipative Stadtentwicklung und Agenda 21 (hrsgg. von Marc Diebäcker)

    Bakic, Josef / Löcker: Wien (2005)
    Unerzogene Erzieher

    In: Bildung riskiert (hrsgg. von Agnieszka Dzierzbicka, Richard Kubac und Elisabeth Sattler) S. 263-272 Erziehungswissenschaftliche Markierungen in bezug auf aktuelle bildungspolitische Umwälzungen in Österreich

    Bakic, Josef / Löcker: Wien (2006)
    Qualitätsmanagement

    In: Pädagogisches Glossar der Gegenwart. (hrsgg. von Agnieszka Dzierzbicka und Alfred Schirlbauer) S. 218-227

    Bakic, Josef / Löcker: Wien (2006)
    Europäisches System zur Anrechnung, Übertragung und Akkumulierung von Studienleistungen (ECTS )

    In: Pädagogisches Glossar der Gegenwart. (hrsgg. von Agnieszka Dzierzbicka und Alfred Schirlbauer) S. 105-113

    Bakic, Josef / Wien (2006)
    Zu "wertfreien" Umdeutungsversuchen der Sozialarbeit

    In: SIÖ 1/06 - Zeitschrift für Soziale Arbeit, Bildung und Politik. S. 36-38

    Diebäcker, Marc / Wien (2006)
    Zu Ambivalenzen politischen Handelns in der Sozialen Arbeit

    In: SIÖ 2/06 - Zeitschrift für Soziale Arbeit, Bildung und Politik. S. 29-33

    Hammer, Elisabeth / Wien (2006)
    Das bedingungslose Grundeinkommen als Antwort auf den "aktivierenden Sozialstaat"?

    In: SIÖ 3/06 - Zeitschrift für Soziale Arbeit, Bildung und Politik. S. 19-21

    Heitzmann, Karin / Wien (2006)
    Armutsgefährdung und Armutsbekämpfung in Österreich

    In: SIÖ 3/06 - Zeitschrift für Soziale Arbeit, Bildung und Politik. S. 16-18

    Hammer, Elisabeth / Wien (2006)
    Sozialpolitik und Soziale Arbeit im Dienste der Standortsicherung. - Aspekte einer grundlegenden Transformation

    In: Attac (Hg.): Standortwettbewerb. Zwischen Konkurrenz und Kooperation. S. 76-95

    Hammer, Elisabeth/Österle, August / Wien (2001)
    Neoliberale Gouvernementalität im österreichischen Wohlfahrtsstaat. - Von der Reform der Pflegevorsorge 1993 zum Kinderbetreuungsgeld 2002

    In: Kurswechsel 4/2001. S. 60-69

    Lutz, Ronald / Paulo Freire: Oldenburg (2005)
    Befreiende Sozialarbeit - Skizzen einer Vision

    21 Autorinnen und Autoren bieten in vier Themenblöcken „Ein- und AusBlicke“ und damit interessante Anregungen für eine Weiterentwicklung von Sozialer Arbeit. Zunächst wird Soziale Arbeit mit den Theorien der Befreiungspädagogik, des Empowerments und der (Sozial-)Raumorientierung in Verbindung gebracht. Ansätze der Bürgerbeteiligung und des bürgerschaftlichen Engagements, Gemeinwesenarbeit und Gemeinwesenökonomie zeigen als Schwerpunkte Wege zur Demokratisierung in den Kommunen auf. Projektbeispiele konkretisieren diese Vorschläge. Abschließend wird der Blick über Europa hinaus auf globale Partnerschaften und soziale Bewegungen gerichtet.

    Flieger, Burghard (Hrsg.) / AG SPAK: Neu-Ulm (2003)
    Sozialgenossenschaften - Wege zu mehr Beschäftigung, bürgerschaftlichem Engagement und Arbeitsformen der Zukunft

    In diesem Sammelband präsentieren 18 Autorinnen und Autoren mit sozialpolitischer, juristischer, genossenschaftlicher und projektpraktischer Fachlichkeit neue Formen des Wirtschaftens in Genossenschaften. Praktische Beispiele geben konzeptionelle Einblicke in Wege zur Beschäftigung bei Stadtteilgenossenschaften und einem Arbeitslosenzentrum. Bei Genossen¬schaften der Wohnungswirtschaft, der Betreuung von Behinderten, der Pflege, der Bestattung kommen Gründungsanlässe, Entwicklung, Organisationsformen, ökonomische und soziale Erfolge, aber auch kritische Aspekte zur Sprache. Für die Stadtteilarbeit bieten die Beiträge Anregungen zur Weiterentwicklung der Genossenschaftsidee und Perspektiven für eine soziale Ökonomie.

    Odierna, Simone; Berendt, Ulrike (Hrsg.) / AG SPAK: Neu-Ulm (2004)
    Gemeinwesenarbeit - Entwicklungslinien und Handlungsfelder. Gemeinwesenarbeit Jahrbuch 7

    34 Beiträge bieten einen weiten Überblick über Geschichte, Theorien, Begriffe, Projektpraxis und Methoden des Arbeitsprinzips Gemeinwesenarbeit. Aktuelle Bezüge werden bei Fragen zur Parteilichkeit und Solidarität, Stadtteilentwicklung, Gewaltprävention und Kriminalpolitik, Rassismusbekämpfung hergestellt. Themen wie Migration und Gender sowie deren internationale Dimension werden als Bestandteile der Gemeinwesenarbeit angeführt.

    Romppel, Joachim; Lüters, Rosemarie (Hrsg) / Stiftung Mitarbeit: Bonn (2005)
    Erfolgsgeschichten der Gemeinwesenarbeit

    In siebzehn Beiträgen äußern sich Fachleute aus der Gemeinwesenarbeit, dem Quartiersmanagement, Bewohner und Bewohnerinnen sowie andere Experten aus Politik, Verwaltung und Verbänden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Engagement im Stadtteil. Die Berichte und Erzählungen der Betreffenden sind in den zentralen Äußerungen unverändert, lediglich verdichtet und geordnet. Dabei kommen fachliche Aspekte der Arbeit im Stadtteil zur Sprache, wie z.B. Formen der Beteiligung, Netzwerkarbeit, Projektentwicklung, Gestaltung des Wohnumfeldes, Bündnisarbeit, Lokale Ökonomie und Kommunalpolitik.

    drucken
    seite empfehlen